Brauerei Scherdel wird Festwirt zum Schlappentag 2011

Die Privilegierten Scheibenschützen haben die Rechte zum Ausschank am Schlappentag an die Brauerei Scherdel vergeben. Damit wird die Brauerei Scherdel für die nächsten Jahre den Festwirt und damit die Organisation für die kommenden Schlappentage am Schießhäuschen stellen. 

„Wir freuen uns auch den Festwirt zum Schlappentag stellen zu dürfen und wollen den Schlappentag, den Hofer Nationalfeiertag, in seiner alten Tradition fortführen. Die Vorbereitungen zu dieser bedeutenden Veranstaltung am 20. Juni laufen bereits auf Hochtouren“ so Michael Krasser, Geschäftsführer der Brauerei Scherdel.
Der Schlappentagsbesucher wird wie gewohnt zum Festgelände auf dem Parkplatz am Schießhäuschen gehen können. Der Bewahrung der jahrhundertealten Tradition wird dabei sehr große Aufmerksamkeit geschenkt. So wird das Schlappenbier wie gewohnt in rustikalen Tonkrügen ausgeschenkt. Es werden wieder ein großes und ein kleines Festzelt auf dem Gelände am Schießgraben stehen. Der Biergarten wird wie gehabt unter schattigen Bäumen an der Seite aufgebaut. Und vor dem großen Festzelt kann man seine Maß Schlappenbier wieder auf den überdachten Festzeltgarnituren genießen. Die Versorgung mit Speisen übernimmt wieder in bewährter und sehr guter Qualität die Metzgerei Herpich sowie die Imbissbetriebe Thomas Pabstmann.
Der Empfang der Umzugsteilnehmer findet um 9.00 Uhr vor dem Hofer Rathaus statt. Nach dem traditionellen Festzug vom Rathaus zum Festplatz werden die Krebsbacker Musikanten im großen Festzelt bis in den Nachmittag aufspielen. Sie werden nachmittags durch die Original Göstrataler Musikanten abgelöst, die bis zum Ende der Veranstaltung für Stimmung sorgen. 

„Mit der Brauerei Scherdel haben wir einen zuverlässigen Festwirt gefunden, der die jahrhundertealte Tradition des Schlappentages fortsetzt. Damit ist der Schlappentag, mit seiner besonderen Bedeutung für die Stadt Hof als Hofer Nationalfeiertag gesichert“ so Günter Hornfeck, Oberschützenmeister der Privilegierten Scheiben-Schützen-Gesellschaft von 1432. 

Eine gute Nachricht gibt es auch für alle Liebhaber des Schlappenbieres. Der Termin zum Einbrauen steht unmittelbar bevor. Beim Einbrauen wird Ewald Scheffel, bis zuletzt Braumeister der Zeltbräu und bester Kenner des Schlappenbieres, an der Seite von Scherdel Braumeister Günther Spindler stehen und dafür sorgen, dass das Schlappenbier 2011 auch nach dem Original Schlappenbierrezept gebraut wird. Eine gute Zusammenarbeit ist gesichert, haben doch die beide doch gemeinsam die Schule für Brauwirtschaft besucht und gemeinsam ihre Meisterprüfung zum Braumeister abgelegt.


Am Sudkessel der Scherdel Brauerei von links nach rechts: Kurt Unverdorben, Prokurist Brauerei Scherdel, Michael Krasser, Geschäftsführer der Brauerei Scherdel, Ernst Schneider, Privilegierte Scheibenschützen-gesellschaft, Dr. Harald Fichtner, Oberbürgermeister der Stadt Hof, Christian Herpich, Kreishandwerksmeister, Markus Stodden, Vorstand Vertrieb und Marketing, Kulmbacher Brauerei, Günther Spindler, Braumeister der Brauerei Scherdel, freuen sich gemeinsam auf den Schlappentag 2011.